Staatsrecht

Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland unterteilt sich thematisch in Grundrechte und Staatsorganisationsrecht. 

Bei den Grundrechten handelt es sich gemäß Art. 1 III GG um unmittelbar geltendes Recht, das alle Staatsgewalten bindet. Die im Grundgesetz enthaltenen Grundrechte bilden also zusammen mit dem übrigen Verfassungsrecht, d.h. dem Staatsorganisationsrecht, die Spitze der bundesrepublikanischen Rechtsordnung, sind somit insbesondere gegenüber den einfachen Gesetzen höherrangiges Recht. Daher gehört die Kenntnis der allgemeinen Grundrechtslehren, aber auch der einzelnen Grundrechte des Grundgesetzes zum engeren Pflichtfachbereich. Das Buch zu den Grundrechten wird diesem Umstand gerecht und lehrt die Grundrechte nicht nur in materiellrechtlicher, sondern auch in prozessualer Hinsicht im Rahmen der Verfassungsbeschwerde, dem wichtigsten Rechtsbehelf in Bezug auf eine geltend gemachte Grundrechtsverletzung.

Das Staatsorganisationsrecht stellt neben den Grundrechten den zweiten Bestandteil des Staatsrechts der Bundesrepublik Deutschland dar. Das Studienbuch zu diesem Thema befasst sich insbesondere mit dem Rechtsstaats- und Demokratieprinzip, den obersten Staatsorganen und ihren Funktionen, dem Verhältnis von Bund und Ländern sowie mit sonstigen grundlegenden Aspekten des staatlichen Lebens wie beispielsweise dem Wahlrecht i.e.S. und dem Staatsangehörigkeitsrecht. Dabei lässt der Autor auch in diesem Bereich die Bedürfnisse der studentischen Leser nicht außer Betracht. Dementsprechend hat sich das Buch zum Ziel gesetzt, die Zielgruppe der Studierenden anzusprechen und den Stoff so aufzubereiten, dass nicht nur die rechtstheoretischen Hintergründe klar werden, sondern auch die Umsetzung für die Fallbearbeitung. 

Impressum, Datenschutzerklärung, Copyright, Haftungsausschluss

Grundrechte
Staatsorganisationsrecht

Webdesign, TYPO3 Programmierung, Hosting, SEO: iunctim Medienagentur Bremen