Fälle zum Polizei- und Ordnungsrecht, 6. Auflage 2014

(mit Versammlungsrecht, Verwaltungsvollstreckungsrecht und Bezügen zum Prozessrecht)

Das Polizei- und Ordnungsrecht stellt die wohl schärfste Form der Eingriffsverwaltung dar. Wegen der mit ihm verbundenen erhöhten Grundsrechtsrelevanz gehört dieses Rechtsgebiet in allen Bundesländern zum engeren Kernbereich des Curriculums und wird nicht selten zum Gegenstand von Examensklausuren gewählt. Gesicherte Kenntnisse auf diesem Rechtsgebiet sind daher unabdingbar. Die vorliegende Bearbeitung behandelt demgemäß vornehmlich studien- und examensrelevante Inhalte anhand von Fällen, die dem Anspruch von Fortgeschrittenen- und Examensklausuren gerecht werden. Dabei wurden aus Schulungszwecken die Lösungen zum Teil in einer Ausführlichkeit dargestellt, die den Umfang einer erwarteten Klausurlösung übersteigen. Der Leser sollte sich davon jedoch nicht abschrecken lassen, sondern die Chance wahrnehmen, das Gefahrenabwehrrecht in seiner Komplexität anhand von Fällen zu erlernen und so einen realistischen Einblick in die Erwartungen hinsichtlich Examensklausuren zu erhalten. Soweit sich bei den Falllösungen hinsichtlich der Definitionen und der Meinungsstände Übereinstimmungen ergeben, ist dies beabsichtigt, damit die Fälle in sich vollständig dargestellt sind und isoliert studiert werden können.

Das Buch erhebt den Anspruch, anschaulich und verständlich geschrieben zu sein, wodurch auch die Leser unschwer einen Zugang zur Materie erhalten, die noch über keine fundierten Kenntnisse auf dem Gebiet des Gefahrenabwehrrechts verfügen. Da das Polizei- und Ordnungsrecht aller 16 Bundesländer zwar im Wesentlichen vergleichbar ist, sich gelegentlich jedoch im Detail unterscheidet, konnte an einigen Stellen auf eine lehrbuchartige Darstellung nicht verzichtet werden, damit sich die Fallsammlung bundesweit zum Studium und zur Examensvorbereitung eignet. Um diese Zielsetzung zu unterstreichen, wurde – trotz des erheblichen redaktionellen Aufwands – auch nicht darauf verzichtet, durchgängig (und nicht nur sporadisch) die wichtigsten Vorschriften des Polizei- und Ordnungsrechts aller Bundesländer in den Fußnoten zu zitieren.   

Im Übrigen wurden die meisten Fälle prozessual eingekleidet, um die gerichtlichen Rechtsbehelfe, die typischerweise im Bereich des Gefahrenabwehrrechts in Betracht kommen, zu veranschaulichen. Da in der Praxis im Wesentlichen jedoch nur die Fortsetzungsfeststellungsklage bzw. der einstweilige Rechtsschutz (Eilantrag gem. § 80 V VwGO, einstweilige Anordnung gem. § 123 VwGO, einstweilige Anordnung gem. § 32 BVerfGG) von Bedeutung sind, wurde die Auswahl der Rechtsbehelfe darauf beschränkt.

In den Warenkorb


Fälle zum Polizei- und Ordnungsrecht, 6. Aufl. 2014 - momentan nicht lieferbar
Rechtsgebiet: Fallsammlungen
ISBN: 978-3-86651-140-8
Preis: 17.50 EUR  

Autor: Schmidt
6. Auflage 2014
Seiten: 272


Stück:
 

Impressum, Datenschutzerklärung, Copyright, Haftungsausschluss

Warenkorb

Keine Produkte im Warenkorb.

Fälle zum Polizei- und Ordnungsrecht

Renzensionen

>>> ansehen

Webdesign, TYPO3 Programmierung, Hosting, SEO: iunctim Medienagentur Bremen